ZFX
ZFX Neu
Home
Community
Neueste Posts
Chat
FAQ
IOTW
Tutorials
Bücher
zfxCON
ZFXCE
Mathlib
ASSIMP
NES
Wir über uns
Impressum
Regeln
Suchen
Mitgliederliste
Membername:
Passwort:
Besucher:
4420846
Jetzt (Chat):
41 (0)
Mitglieder:
5239
Themen:
24223
Nachrichten:
234554
Neuestes Mitglied:
-insane-

ZFX
Sonstige Foren
Off-Topic
Stundenlohn für Freelance Art Job
Normal
AutorThema
ONeinONeill Offline
ZFX'ler


Registriert seit:
27.02.2002

Deutschland
Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
Hi Leute,

habe jetzt ein Angebot von einer Firma bekommen für sie ein Programm zu entwickeln.

Meine Qualifikation: Bachelor of Science, momentan Master-Student.

Ist quasi ein Auftragsjob ohne Anstellung. Wieviel kann man da so im Durchschnitt verlangen? Hab da nicht so die Erfahrung.

Welche Erfahrung habt ihr bei euren Jobs da gemacht?

Danke für Berichte
10.01.2009, 13:59:51 Uhr
atr_23 Offline
Artwork-Berater


Registriert seit:
16.10.2002

Niedersachsen
107316684
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
Kommt auch ein bisschen auf die Firma an. Wie groß ist die und haben die Werkstudenten?

Also ich bin als Werkstudent bei einer Firma angestellt (programmieren und so), da bekomm ich 10 EUR. Das ist nicht so viel ^^. Aber naja dann mach ich ab und zu was für die Uni da gibts noch weniger.

Das wäre ja wahrscheinlich ein Werkvertrag. Ich denke du solltest je nach Firmengröße und so zwischen 15-30 EUR pro Stunde verlangen können. Musst auch einfach ein bisschen mit der gebrauchten Stundenzahl schauen, damit du am Ende das bekommst was du haben willst .

Außerdem kommt auch ein bisschen darauf an, wie du der Firma klar machen kannst wie kompetent der Student ist, der das für sie machen soll. I.d.R. wollen Firmen, wenn sie sich an Studenten wenden, möglichst wenig Geld ausgeben.

PS: Achja falls du es noch nicht hast, würde ich mir an deiner Stelle schon mal eine Steuernummer besorgen. Wenn du ohne Verzögerung gleich eine vorweisen kannst, wirkt das etwas professioneller...

2 Mal gendert, zuletzt am 10.01.2009, 17:28:20 Uhr von atr_23.
10.01.2009, 17:23:16 Uhr
Vault 23
Ysas Offline
ZFX'ler


Registriert seit:
11.05.2004

Österreich
49098843
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
Wie atr_23 schon schreibt kommt es ganz auf die Firma an.

Weiters kommt es ganz auf die Tätigkeit und Projektdauer an.

Da ist meistens eine sehr große Bandbreite möglich.


Wenn ich einen Kollegen brauche mit etwa deiner Qualifikation liegen die Stundenlöhne für diesen so zwischen 15 und 45 € je nach Aufwand, Schwierigkeit und VERHANDLUNGS Geschick!

Wie es in Deutschland ist weis ich nicht aber in Österreich brauchst dafür auf alle Fälle einen Gewerbeschein/Steuernummer.
Deinen Verdienst musst du natürlich versteuern, darfst dafür aber auch Ausgaben abschreiben etc...

Weiters muss man sich auch über Haftplicht Gedanken machen.

Bei uns im Ösiland bekommt man Infos bez. Durchschnitts Entlohnung, Steuern, Rechte, Pflichten ... von der Wirtschaftskammer.
Und das sogar Kostenlos

Gibt in DE sicher auch so ne Organisation.
12.01.2009, 17:05:38 Uhr
atr_23 Offline
Artwork-Berater


Registriert seit:
16.10.2002

Niedersachsen
107316684
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
Also wegen Steuern, gibts in D den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung. Wenn du nicht besondere Ausgaben hast und auch nicht so häufig Aufträge annimmst und du weniger als 17500 EUR per anno mit deiner Freelancer Tätigkeit machst, reicht dir wahrscheinlich die sog. Kleinunternehmer-Regelung. Dann darfst du keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausweisen (Vorsteuerabzug ist dann auf beiden Seiten [soweit ich weiss] nicht möglich)... Hast dafür aber auch keinen Stress mit deiner Steuererklärung, da du einfach nur angeben musst was du an Geld bekommen hast.

Und nochwas zum Thema
Achte beim Werkvertrag auch auf die Urheberrechtsfragen usw...

Liebe Grüße
atr_23

1 Mal gendert, zuletzt am 12.01.2009, 18:38:25 Uhr von atr_23.
12.01.2009, 18:37:57 Uhr
Vault 23
Torsten Richter Offline
ZFX'ler


Registriert seit:
23.11.2002

Sachsen
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
hallo ONeinONeill

Wie seriös ist die Firma für die du arbeiten möchtest?

Habe auf dem Gebiet auch schon schlechte Erfahrung gemacht.
Ich war 2005/2006 für die inzwischen aus dem englischen Handelsregister gelöschten
Firma "xxx-xxxxxx xxx" tätig.
Hatte Vertrag wo alles schön schriftlich festgehalten war.
Vergütung sollte mit xx% Umsatzbeteiligung am Produktvertrieb erfolgen.
Habe für die Firma an dem Projekt 9 Monate Vollzeit mitgearbeit.
Das Produkt an dem ich mitgearbeitet hatte war auch relativ erfolgreich und stand in jeden Mediamark,Saturn und wie sie alle heisen.
Mein Vergütungsanspruch belief sich laut Vertrag am Ende auf eine 5 Stellige Summe.


Die Reaktion der Firma nachdem ich schriftlich um die Produktumsatzzahlen gebeten hatte zwecks Rechnungsstellung:
verweigerte mir diese obwohl die Auskunft laut Vertrag schriftlich und monatlich erfolgen sollte. Die Zahlen muß ich mir erst mit eine Rechsanwalt erstreiten.
Meine geleistete Arbeit wurde schlecht und madig gemacht.Das Produkt war schon über 1 Jahr ohne Beanstandung im Handel.
Verweigerung der mir laut Vertrag zustehenden Vergütung. Übelste Unterstellungen und Drohungen wenn ich nicht auf ihr mickriges Vergleichsangebot eingehe...





8 Mal gendert, zuletzt am 09.07.2009, 10:03:47 Uhr von Torsten Richter.
14.01.2009, 14:14:12 Uhr
PuMi Online ist nicht jeder!
ZFX'ler


Registriert seit:
02.04.2006

Berlin
266670062
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
Heißt diese so seriöse Firma eventuell Pixelcage? Komischerweise haben die nun ihren Sitz laut Webseite in Weimar - und sowas klingt immer bei kleineren Betrieben merkwürdig bzw. lässt solch einen auf mich einwirken.

Aber keine Sorge, sowas mit "seriösen" Anbietern gibt es auch anderswo. Diese Dinger siehst du dann auch in Media Markt und Co. mit mittlerweile 25 Pakete und nun unter einem neuen Publisher noch mehr. Jetzt darfst du raten .

"Geleistete Arbeit wurde schlecht und madig gemacht.", ist deine Arbeit gemeint oder die des Anwalts?
14.01.2009, 20:27:34 Uhr
Art Train Developer
kaiserludi Offline
ZFX'ler


Registriert seit:
18.04.2002

Niedersachsen
Re: Stundenlohn für Freelance Art JobNach oben.
@Torsten Richter:
Man sollte sich bei solchen "kleinen" Summen, bei denen eine lange Gerichtsverhandlung den ganzen Streitwert im Zweifelsfall auffrisst, auf jeden Fall monatlich seine geleistete Arbeit bezahlen lassen, z.B. über einen Stundensatz. Wenn man eine Umsatzbeteilung bekommen soll, dann kann man diese gerne mit dem Stundensatz verrechnen, so dass man, wenn man durch die Umsatzbeteiligung am Ende mehr bekommt, als man an Stundensätzen bereits bekommen hat, maximal die Differenz verliert. Im Normalfall sollte der Vertrag natürlich keine Rückzahlung vorsehen, wenn der Wert deiner Umsatzbeteiligung am Ende niedriger ist als die bereits ausgezahlte Summe. Man kann sich aber auch auf eine solche Rückzahlung einlassen, wenn man dadurch entsprechend bessere Stundensätze aushandeln kann, so dass sich das Risiko lohnt. In diesem Fall muss auch die andere Seite die Rückzahlung erstreiten und Beweise vorlegen und nicht du, wie wenn du die Gesamtsumme erstreiten musst.



@ONeinONeill:
Als Freelancer, der neu bei der Firma anfängt, hast du eine gute Ausgangsbasis, relativ hoch zu pokern und mit gutem Verhandlungsgeschick, in dem du deinen Wert herausstellst, einen relativ hohen Stundensatz heraus zu handeln, der höher liegt als das, was die Firma ansonsten ihren "Neuen" zu Beginn gezahlt hat, da du am Anfang, wenn du noch nicht besonders viel firmen- und produktspezifisches Know-How hast, noch leicht ersetzbar bist, und sie damit im Hinterkopf haben, sich schnell wieder von dir trennen oder deine Vergütung auf niedrigerer Basis neu aushandeln zu können, wenn du dich für die anfangs gezahlte Vergütung nicht für sie rentierst. Als Freelancer geht das ja besonders leicht. Entsprechend musst du natürlich durch herausragende Leistungen vor allem am Anfang zeigen, dass du es wert bist, dass sie dir mehr zahlen, als sie ursprünglich wollten. Da muss dann in den ersten Wochen auch mal das Studium kürzer treten.
Niedrig pokern in der Hoffnung, später eine saftige Erhöhung heraus zu handeln, ist nicht zu empfehlen, da Erhöhungen der Vergütung im zweistelligen Prozentbereich für die gleiche Arbeit schwerer zu erhandeln sind als eine von Anfang an angemessene Vergütung. Dazu kommt bei dir, dass eine spätere Erhöhung nur realistisch ist, wenn du einen Anschlussauftrag bekommst oder aber der Auftrag sich über mindestens ein halbes, besser mindestens ein Jahr erstreckt, da Gehaltserhöhungen (auch wenns in deinem Fall kein Gehalt im engeren Sinne ist) im Normalfall nicht öfter als einmal im Jahr üblich sind (Das Ende der Probezeit ist da noch ein Sonderfall).
Bei längerer Zusammenarbeit und einer Leistung deutlich über dem, was bei der Einstellung von dir erwartet wurde, kannst du aber auch mit ein wenig Geschick recht viel bei der ersten Gehaltserhöhung herausschlagen. Dafür sollte diese aber mindestens ein Jahr nach Beginn der Zusammenarbeit liegen. Der Auftraggeber steht dann vor der Wahl, die Erhöhung der Vergütung zu akzeptieren, oder aber sich auf die wage Hoffnung zu verlassen, noch einmal ein solches Schnäppchen zu ergattern (und selbst dann muss er den Neuen dann ja erst einarbeiten, bis er sich rentiert, während du dich inzwischen längst lohnst, das in deine Einarbeitung investierte Kapital will man ja nicht einfach wegwerfen, wenn es sich vermeiden lässt). Aber auch da ist der Spielraum nach oben natürlich nicht grenzenlos und wenn man vor Beginn der Zusammenarbeit viel zu niedrig gepokert hat, kann auch eine Erhöhung im 2-stelligen Prozentbereich das nicht unbedingt ausgleichen und du wirst dich dann selbst danach noch weit unter Wert verkaufen.
Eine Alternative ist, zu Beginn eine Art Probezeit in dem Sinne auszuhandeln, dass ihr von Anfang an schriftlich vereinbart, dass du nach den ersten z.B. 2 Monaten eine bestimmte, schriftlich garantierte Erhöhung der Vergütung bekommst, wenn ihr zu dem Zeitpunkt nach wie vor zusammenarbeitet.

Generell solltest du als Freelancer als Einstieg in die Verhandlung mindestens 50% mehr verlangen, als einem Festangestellten mit gleicher Qualifikation bezahlt wird. Hier spielen natürlich nich nur der Abschluss, sondern auch im postiven bisherige Erfahrung in der Softwareentwicklung und mit den einzusetzenden Programmen und Sprachen (geringere Einarbeitungszeit) (gegen Vergütung / beruflich, aber auch privat) eine Rolle, genauso wie im negativen die Tatsache, dass du als Student nicht die ganze Zeit Vollzeit für sie arbeiten kannst (eine 40Stunden Kraft rentiert sich bei gleicher Vergütung mehr für den Auftraggeber als 2 20Stunden Kräfte (z.B. Aufgrund des nicht zu unterschätzenen zusätzlichen Kommunikationsaufwandes bei mehr Personen)).
Du solltest deine angestrebte Vergütung also niedriger ansetzen, als die einer Vollzeitkraft mit gleicher Qualifikation, aber höher als die einer Halbtagskraft mit niedrigerer Qualifikation.

Wenn du keine konkreten Zahlen zu den üblichen Gehältern der Festangestellten oder Vergütungen der Freelancer der Firma in Erfahrung bringen kannst, dann nutze die Informationen, die google einem so bietet. Es gibt diverse seriöse Informationen über Durchschnittsgehälter nach Qualifikation, Erfahrung, Branche (Banken und Versicherungen zahlen z.B. besonders gut), Region (West-Ost-Gefälle und Süd-Nord-Gefälle, Großstadt-Kleinstadt-Gefälle), Firmengröße (im Durchschnitt gilt: je größer die Firma, desto besser das Gehalt), Verantwortung, Leitungsfunktion, etc. im Netz zu finden. Diese beziehen sich zwar meist auf festangestellte Vollzeitkräfte, aber ich habe ja weiter oben geschrieben, was man als Teilzeit Freelancer im Vergleich dazu zu beachten hat, um seinen eigenen Marktwert zu ermitteln (z.B. können mehrere Jahre Hobbyerfahrung durchaus ein Jahr weniger Berufserfahrung aufwiegen).

Hier mal ein paar schnell recherchierte konkrete Zahlen:
IT-Einkommen 2008 Deutschland - monster.de
IT Einstiegsgehälter 2007 igmetall-itk.de


Edit:
Sehe jetzt erst das "Art" im Topic, aber meine Antwort lässt sich ja ohne größere Probleme vom Software-Engineering auf Art übertragen.

1 Mal gendert, zuletzt am 15.01.2009, 01:14:54 Uhr von kaiserludi.
15.01.2009, 00:58:11 Uhr
Normal


ZFX Community Software, Version 0.9.1
Copyright 2002-2003 by Steffen Engel